Hilfsnavigation
Seiteninhalt

Ratstelegramm vom 14. Oktober 2016

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

 

1.    Niedersächsischer Krankenhausplan

 

Das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung (MS) hat die 31. Fortschreibung des Niedersächsischen Krankenhausplanes (Stand: 1. Januar 2016) veröffentlicht. Der Krankenhausplan ist im Internet unter der folgenden Adresse verfügbar:

 

http://www.ms.niedersachsen.de/download/109094/31._Fortschreibung.pdf

 

 

2.    Veranstaltung des Landespräventionsrates Niedersachsen am 9. November: „Kommunen stärken - Prävention von salafistischer Radikalisierung und Islamfeindlichkeit"

 

Der Landespräventionsrat Niedersachsen hat uns wie folgt informiert und auf folgende Veran­staltung hingewiesen:

 

„Die Radikalisierung vor allem junger Menschen im salafistischen Milieu und eine ansteigende Skepsis gegenüber Muslimen - bis hin zu offener Islamfeindlichkeit - stellen Herausforderungen für die gesamte Gesellschaft dar. Auch in den niedersächsischen Kommunen gibt es konkrete Sorgen hinsichtlich einer möglichen Bedrohung  durch extremistische Positionen und Gruppierungen unterschiedlicher Couleur. Die Nachfrage vor Ort nach einsetzbaren Maßnahmen zur Prävention und Intervention steigt.

 

Der LPR bietet niedersächsischen Kommunen, zivilgesellschaftlichen Akteuren sowie Bürgerinnen und Bürgern  konkrete Unterstützung zu Fragen und Anliegen im Bereich der Prävention salafistischer Radikalisierung sowie Islamfeindlichkeit. Um Sie mit unserem Angebot vertraut zu machen, laden wir Sie zur Informations­veranstaltung

 

„Kommunen stärken - Prävention von salafistischer Radikalisierung und Islamfeindlichkeit“ am 9. November 2016, 10.30 - 13.00 Uhr, im  Torhaus am Aegi, Siebstraße 4, 30171 Hannover

 

herzlich ein.

 

Neben der Vorstellung des Unterstützungsangebots des LPR zur „Prävention von salafistischer Radikalisierung und Islamfeindlichkeit“ sowie des Angebots anderer staatlicher und nichtstaatlicher Institutionen bietet die Veranstaltung Raum zum Austausch mit Expertinnen und Experten, Praktikerinnen und Praktikern. Details zum Ablauf entnehmen Sie bitte der angehängten Tagesordnung.

 

Ihre Anmeldungen nehmen Sie bitte bis zum 21. Oktober 2016 vor unter:

 

www.lpr.niedersachsen.de/go/demokratiezentrum

 

Anlage

 

 

3.  Interessensbekundungsverfahren zur Einrichtung einer Beratungsstruktur für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt

 

Der Landespräventionsrat des Landes Niedersachsen hat uns wie folgt informiert:

 

„Seit dem 30.9.2016 ist das Interessensbekundungsverfahren für die Einrichtung einer Beratungsstruktur für Betroffene rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt eröffnet. Unter dem Link http://www.lpr.niedersachsen.de/ können Sie sich die Informa­tionen zum Interessensbekundungsverfahren herunterladen.

 

Weitere Informationen erhalten Sie von

 

Frau Dr. Bettina DoeringLeiterin des Niedersächsischen Demokratiezentrums / Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit

Landespräventionsrat Niedersachsen, Siebstraße 4, 30171 Hannover,

Telefon: (0511) 120-8712, Telefax: (0511) 120-99-8712,

Email: bettina.doering@mj.niedersachsen.de”

 

 

 

4. Initiative Zu gut für die Tonne - Noch bis 31. Oktober 2016 bewerben für den Zu gut für die Tonne!-Bundespreis

 

„Zu gut für die Tonne!“ ist eine Initiative des BMEL (Bundesministerium für Landwirtschaft und Ernährung) und hat uns wie folgt informiert:

 

„Sie tun etwas gegen Lebensmittelverschwendung? Dann bewerben Sie sich noch bis zum 31. Oktober 2016 für den Zu gut für die Tonne! – Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung des Bundesministe­riums für Ernährung und Landwirtschaft. Auf vielfachen Wunsch verlängern wir die Bewerbungsfrist.

 

Wir suchen Aktionen, Ideen und Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen entlang der gesamten Produktionskette: von der Landwirtschaft und Industrie  über den Handel bis hin zur Verwertung der Lebensmittel in Gastronomie und Privathaushalten. Der Wettbewerb ist auch in diesem Jahr offen für alle: ganz gleich ob Unternehmen, Gastronom, Landwirt, wissenschaftliche Einrichtung, Privatperson, NGO, Kommune oder Initiative – jeder kann mitmachen! 

 

Ihnen ist die Wertschätzung von Lebensmitteln ein Anliegen? Sie haben eine Idee, ein Verfahren, eine Aktion oder ein Projekt zur Vermeidung von Lebensmittelabfall? Dann bewerben Sie sich unter www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis/bewerbung (...).

 

Teilnahmeschluss ist der 31. Oktober 2016. Über die Gewinner entscheidet eine hochkarätige Jury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus Töpfer. Die Gewinner werden Anfang 2017 durch Bundesernährungsminister Christian Schmidt ausgezeichnet. Der Preis wird in den Kategorien Produktion, Handel, Gastronomie und Gesellschaft & Bildung vergeben. Zusätzlich gibt es einen Förderpreis, der mit 3.000 Euro dotiert ist. 

 

(…)

 

Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei unterstützen, den Wettbewerbsaufruf bekannt zu machen, damit möglichst viele Menschen, Unternehmen, Initiativen und Einrichtungen davon erfahren und sich mit ihren Ideen bewerben. Gern stellen wir Ihnen dafür Informationen und Banner zur Einbindung auf Ihrer Website zur Verfügung: www.zugutfuerdietonne.de/bundespreis.“

 

Wir bitten um Kenntnisnahme.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

gez. Heiger Scholz

Hauptgeschäftsführer

 

Anlage



Dokumente:

1303602_0 (PDF, 324 KB)


1303602_1 (PDF, 287 KB)


Alle Dokumente als Zip (ZIP, 951 KB)